Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



SILBER-THERME WARMBAD
AUSZEIT IM HEILBAD
PREISE
ÖFFNUNGSZEITEN
INFOS
KONTAKT

GESUNDFRIEREN

Heilfrieren in Warmbad

Die positiven Wirkungen von Kälteanwendungen (Umschläge, Wickel, Tauchbäder, Güsse) sind bereits seit dem Altertum bekannt. Trockene kalte Luft wurde erstmals in Japan zur Behandlung der rheumatischen Arthritis eingesetzt. In Deutschland hielt die Ganzkörperkältetherapie Mitte der 1980er Jahre zur Behandlung entzündlich-rheumatischer Erkrankungen Einzug. Die Anwendungsgebiete wurden seither erweitert, so dass die anfangs nur in Reha-Kliniken durchgeführte Ganzkörperkältetherapie inzwischen verstärkt auch in öffentlichen Sport-, Kur- und Behandlungszentren zur Prophylaxe, Regeneration und Therapie angeboten wird.


Folgende Effekte der Ganzkörperkältetherapie sind nachgewiesen:

  • Schmerzlinderung durch Hemmung der Schmerzweiterleitung
  • Desensibilisierung
  • Entzündungshemmung
  • Stoffwechselanregung
  • Wundheilung
     
  • Regulation des Spannungszustandes der Skelettmuskulatur
  • Funktionsverbesserung des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Anregung- bzw. Dämpfung der Stimmungslage (z.B. Stressreduktion)
     
  • Sauerstoffbindung im Blut, erhöhte Leistungsfähigkeit der Muskulatur
  • Training des Herz-Kreislauf-Systems (Blutdruck- und Pulswerte)
  • Ökonomisierung des Energiehaushaltes
  • Aktivierung der Fettverbrennung

Wirkungsweise

Durch die an der Hautoberfläche liegenden Kälterezeptoren werden thermische Reize ausgelöst. Über die nervale Vernetzung im peripheren und zentralen Nervensystem kommt es zur Beeinflussung verschiedener Regulationsmechanismen im gesamten Körper (Reizweiterleitung). Die Folge sind umfassende Anpassungs- und Wiederherstellungsreaktionen in körperliche Strukturen und Prozesse, wie z.B. im:

  • Nervensystem
  • Gefäßsystem
  • Hormonsystem
  • Immunsystem
  • Herz-Kreislauf-System

Indikationen

Positive Wirkungen hat die Ganzkörperkältetherapie insbesondere bei folgenden Krankheitsbildern und Beschwerden:

  • Arthrose
  • Asthma bronchiale
  • Atopische Erkrankungen
  • Bewegungskoordination
  • Chronische Schmerzen
  • Fibromyalgie
     
  • Immunvermittelte entzündliche Erkrankungen
  • Infantile Zerebralparese
  • Kreislaufregulationsstörungen
  • Morbus Bechterew
  • Multiple Sklerose
  • Neurodermitis
  • Primäre Insomnie
     
  • Psychische Störungen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Schlafstörungen
  • Schuppenflechte
  • Sekundäre Insomnie
  • Wirbelsäulensyndrome

Kontraindikationen

In folgenden Fällen dürfen Kälteanwendungen nicht ohne ärztliche Abklärung zum Einsatz kommen:

  • Unbehandelter Bluthochdruck
  • Herzinfarkt, der weniger als ein halbes Jahr zurückliegt
  • Herzschrittmacher
  • Frische postoperative Zustände der inneren Organe (z.B. Herz-Operationen)
     
  • Dekompensierte Erkrankungen des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems
  • Periphere Durchblutungsstörungen
  • Abgelaufene Venenthrombosen
  • Akute Venenentzündungen
  • Akute Infekte der Atemwege
     
  • Nieren-/Harnwegserkrankungen
  • Schwere Blutarmut
  • Kälteallergien
  • Tumorerkrankungen
  • Anfallsleiden
  • Großflächige Hautinfektionen
© Kur- und Gesundheitszentrum Warmbad Wolkenstein GmbH
Am Kurpark 3 · D-09429 Wolkenstein / OT Warmbad
Tel. 037369 151-15 · Fax 037369 151-17 · info@warmbad.de
Für Druck- und Rechenfehler kann nicht gehaftet werden.
Änderungen vorbehalten.

0 | 95 | 98 (d)    SSL